Karoline Weidt und Mikolaj Suchanek | 8.10. |20 Uhr

Oktober 2nd, 2022

Das Duo, bestehend aus Sängerin und Komponistin Karoline Weidt und Pianist Mikolaj Suchanek, vereint die Energie und Komplexität des Jazz mit der Eingängigkeit aus der Welt des Pop.
Naturschauspiele werden zu Klang und ziehen schier greifbar am inneren Auge vorüber. Dabei wirkt Karolines natürliche Präsenz zutiefst persönlich und nahbar. Ihre lupenreine Stimme, klare Melodien und gehaltvolle Texte definieren ihren gnadenlos eindringlichen wie feinsinnigen Sound.

„Karoline Weidt gehört aktuell sicher zu den vielversprechendsten Sängerinnen“ – Oliver Hochkeppel, Süddeutsche Zeitung

Karoline Weidt, 1995 geboren, ist eine deutsche Sängerin und Komponistin im Bereich Jazz und jazzverwandter Musik.
Sie studierte Jazz-Gesang und Pädagogik an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber in Dresden u.A. bei Prof. Céline Rudolph, Prof. Esther Kaiser und Pianist Matthias Bätzel.

Karoline Weidt ist Sängerin und Komponistin ihres Vocal Jazz Quartetts KAROLINE WEIDT Quartett (Dresden), sowie bei aMUSE – poetic jazz, gemeinsam mit Sänger und Komponist Kilian Sladek (München).

Als Sängerin des Bundesjazzorchester (2018-2020) tourte sie durch die USA, Kanada und Isral und ich auch mit ihren eigenen Bands auf den Bühnen nationaler und internationaler Festivals vertreten, z.B. Mandava Jazz Festival (CZE, 2021), Palaissommer Dresden (2021), Internationales Freepsumer Gitarrenfestival (2019), Jazzfestival Moritzbastei Leipzig (2018), Jazztage Dresden (2016), uvm.

Ihr im Jahre 2020 gegründetes KAROLINE WEIDT Quartett ist bereits preisgekrönt: Sie sind Preisträger des hfmdd Ensemblewettbewerb (2021), New Generation #jazzlab (Festival da Jazz, St. Moritz (CH), 2021) und dem Junger Münchner Jazzpreis (2021). Ihre 2021 veröffentlichte Debüt-EP „The Dream“ sorgte für ein herausragendes Medienecho.

Aktuell ist das KAROLINE WEIDT Quartett in den Vorbereitungen für sein Debüt-Album, welches Anfang des Jahres 2023 veröffentlicht wird.

Mikołaj Suchanek wurde 1995 in Poznań (Polen) geboren. Den ersten Klavierunterricht erhielt er
bereits im Alter von vier Jahren.

Nach erfolgreichem Musikgrundschulabschluss im Jahr 2007 lernte er an der Allgemeinbildenden Musikoberschule „Mieczyslaw Karłowicz“ in Poznań weiter. 2011 bekam er auf dem Gesamtpolnischen Klavierwettbewerb „Milosz Magin“ in Włocławek den 1. Preis
und den Preis für die beste Aufführung eines Stückes von Fryderyk Chopin.

Von 2013 bis 2017 studierte er klassisches Klavier bei Prof. Winfried Apel an der Hochschule für Musik „Carl Maria von Weber“ in Dresden. Während dieser Zeit spielte er mit vielen Kammermusik-Ensembles und zahlreichen Sängern bei verschiedensten Konzerten und Wettbewerben. Parallel dazu ist er seit 2010 auch als Jazzmusiker tätig. Seit 2014 spielt er regelmäßig und deutschlandweit Konzerte u.a. mit
seiner Band „Mozaik“, die 2017 die erste CD aufgenommen hat. Aktuell studiert er seinen Master of Music im Fach Jazz-Klavier bei Michael Fuchs und bei Prof. Jens Wagner an der Hochschule für
Musik in Dresden.

Manchmal romantisch gefühlvoll, manchmal kantig und forsch – die Eigenkompositionen von Mikolaj
Suchanek sind oft eine Abbildung eigener Gedanken über die verschiedenen Aspekte der Existenz.
Fragen, auf die es keine Antwort zu geben scheint, versucht er mit seiner Musik zu bearbeiten. Seine
Stücke bestehen größtenteils aus Improvisationen, die sich mit von der Klassik inspirierten Klängen
und Phrasen mischen. Musik ist für ihn eine weitere Dimension, in der er losgelöst von gesellschaftlichen Konventionen, seinen Gedanken Ausdruck verleiht. Viele kompositorische
Einflüsse sind inspiriert von Künstlern wie z.B.: F. Chopin, A. Schönberg, K. Szymanowski, K.
Komeda, B. Evans und F. Hersch.

Eintritt 10 Euro

Trackback URI | Comments RSS

Leave a Reply