Galeriehaus Hof contemporary arts +++ performances +++ art of music +++ poetry

Galeriehaus Hof

Werner surft jetzt über der Titanic!

“Augen öffnen” - Lesung Till Batzdorf, 11. September, 20 Uhr

admin August 6th, 2016

„Stille ist es, die man braucht, um sprechen zu können. Stille ist es, die man braucht, wenn man aufhören möchte zu sprechen. Stille ist es, die man braucht, um über das Gesprochene nachzudenken. Stille ist überall, zwischen den Zeilen, den Tonspuren, selbst zwischen der Materie lässt sie sie pulsieren,“ so schreibt Till Batzdorf über seine Arbeit und sein Erleben.

Musikalisch untermalt und unter anderem gelesen von Phillip Spiegel stellt Till Batzdorf am 11. September sein neues Werk „Augen öffnen“ im Hofer Galeriehaus der interessierten Öffentlichkeit vor, Beginn ist 20 Uhr.

Wo fünf Jahre lang Kleinkriminalität, Heime und Psychiatrien den Stoff seines Erstlingswerks “Aufwachen” ergaben, waren nun fünf Jahre des drogenbedingten Wahnsinns, vier weitere Psychiatrieaufenthalte und noch viel mehr Herzensgeduld notwendig, um ihn zur genannten Zeit an genannten Ort zu führen, wo er deutlich klar versuchen wird, der Thematik einer drogeninduzierten Psychose Salonfähigkeit zu verleihen, so Batzdorf über sein Buch.

Leila - Kunst aus dem Iran

admin Juli 10th, 2016

leilaLeila Shokrgozar zeigt ihre Sicht der Weiblichkeit
Ausstellung bis Ende August.

Poetry Slam Nummer 28! 25.06., 20 Uhr

admin Juni 16th, 2016

microphone1

Farben und +, Lars-Eric Bueb, Februar und März 2016

admin Februar 10th, 2016

buebFarbexplosionen, zu Farbe gewordene Gedanken und Illusionen, imaginäre Landschaften aus einer Traumwelt.

Lars-Eric Bueb zeigt Bilder der besonderen Art.

Info

admin Februar 7th, 2016

Am Faschingsdienstag bleibt das Galeriehaus geschlossen!

Bitte helfen Sie auch hilfsbedürftigen Menschen, indem Sie diese Information weitergeben. Achten Sie an diesem Tag an Durchsagen in Radio und Fernsehen. Planen Sie ausreichend Verpflegung ein und halten Sie eine funktionsfähige Taschenlampe und ausreichend Decken bereit.

Das bessere Leben - Konzert, 23. Januar, 20 Uhr

admin Januar 13th, 2016

das-bessere-lebenDAS BESSERE LEBEN ist ein Modern Jazz Quartett aus dem Kreis der Dresdner Musikhochschule, das ausschließlich Eigenkompositionen des Pianisten Mathis Nicolaus spielt. Eingängige Melodien bilden die Basis der Stücke, die von Klangflächen, komplexen Rhythmen und virtuosem Spiel aller vier Bandmitglieder begleitet werden. Von der Musik Avishai Cohens und der Klangästhetik Brad Mehldaus und Keith Jarretts beeinflusst, ist die Band, melodisch, rhythmisch komplex, auf der Suche nach ihrem eigenem Groove.

DAS BESSERE LEBEN will seine Zuhörer aus dem Alltag befreien und in eine musikalische Welt entführen, die für die Dauer eines Konzertes (oder einer CD) den Traum von einem besserem Leben aufleuchten lässt.

Mathis Nicolaus – Piano
Adam Gräbner – Saxophon, Klarinette
Jonas Gerigk – Bass
Claas Lausen – Schlagzeug

fotofundus - Dezember 2015 - Januar 2016

admin Dezember 18th, 2015

fundusFotos aus 50 Jahren Galeriehaus

Alena Braunschweiger - “Faces”, Oktober/November 2015

admin September 23rd, 2015

braunschweiger

Ungebräuchliche Spielzeuge, 28.07.-30.09.

admin Juli 26th, 2015

frosch

Elsa aus dem Märchen Schneekönigen, Mogli aus dem Dschungel Buch, das weiße Kaninchen aus Alice im Wunderland und viele andere erwarten Sie im Galeriehaus in Hof. Studierende der Fachakademie für Sozialpädagogik Hof haben im Kunstunterricht alle diese unvergesslichen Figuren dreidimensional ins Leben gerufen. Ob jung oder alt, jeder kann in die Welt der unvergänglichen, schönen und fantasievollen bekannten Märchen und Geschichten eintauchen. So fern sie auch heute sein mögen, durch ihre Darstellungskraft werden sie wieder von Neuem lebendig.

“Wer rettet wen?” Filmvorführung DGB und GEW, 16.07., 19 Uhr

admin Juli 11th, 2015

werrettetwen„Wer rettet wen?“ - Gemeinsamer Filmabend von DGB und GEW am 16. Juli im Hofer Galeriehaus

Nachrichten zu Schuldenkrisen und Euro-Rettung gibt es ja gerade genug. Bei der Fülle von Bildern von hochkarätig besetzten Konferenzen und Verhandlungen, bei allen Analysen und Prognosen über die vorgebliche Rettung Griechenlands, des Euros oder der EU insgesamt droht der entscheidende Punkt oft unterzugehen: Wie sehen eigentlich die Folgen der „Rettungsaktionen“ für die Menschen aus?

Die Frage, wer oder was hier eigentlich „gerettet“ werden soll, greift der Film „Wer Rettet Wen?“ auf, der im Februar europaweit, auch in Deutschland, Premiere hatte. In Berichten aus verschiedenen EU-Staaten werden die Folgen der Politik vor allem aus der Perspektive der betroffenen Menschen aufgezeigt. Und der Film zeigt auf die Profiteure der milliardenschweren Rettungspakete. Er deckt auf, was bei allen „Rettungen“ weitgehend verborgen blieb und nicht nur die betroffenen Länder, sondern alle Europäer betrifft: Die Politik der Umwandlung privater Schulden in öffentliche hat die Demokratie ad absurdum geführt. Sie erschüttert Gesellschaften, die sich als sozialer Rechtsstaat begreifen, in den Grundfesten und stürzt breite Bevölkerungsschichten ins Elend.

Der Kreisverband des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) Ostoberfranken und der Kreisvorstand der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) Hof laden Mitglieder und andere Interessierte herzlich zu diesem Filmabend ein. „Wer rettet wen?“ gibt Anstöße zu einer hoch aktuellen Diskussion, auch dazu, wie sich die DGB-Gewerkschaften mit solidarischen Aktionen einbringen können. Nicht zuletzt geht es um die Frage: Wie kann eine Alternative zu dieser neoliberalen Politik aussehen, die Sparpolitik wirklich „auf Teufel komm raus“ betreibt. Der Eintritt ist frei.

Next »