Galeriehaus Hof

Galeriehaus Hof

Unendliche Weizen...

05.07. | EM und Agi: heute geschlossen

Juni 14th, 2024

Wir haben heute geschlossen. Viel Spaß bei der EM wünscht das Galeriehaus!

Die Elektrofuzzies | 31.05. | 19:30 Uhr

Mai 27th, 2024

Die Nächte werden kürzer, so bleibt den Electrofuzzies weniger Zeit die Frequenzmaschienen zu manipulieren um unerhörte Klänge hervorzubringen.

Bekannt aus verschiedensten Formationen der elektronischen Unterhaltungsmusik (art plastic trio, AFMI, the Glauchau Destroyers) mischten sie Elekronische Beats mit Klangwolken aus den Zutaten der Geräuscherzeugung. In den meist schlaflosen Nächten wird im Kollektiv an Texten gefeilt, Klavier geübt oder einfach nur Bier getrunken.

Dabei kristallisiert sich eine Melange aus Jazz, Beats und DADA heraus welche ihre Ohren verzaubern wird.

Lehnen sie sich zurück und lassen sie sich überraschen!

Ausstellungseröffnung Kristin Lehmann: Speculum Animae | 31.05. | 19:00 Uhr

Mai 27th, 2024

Kristin Lehmann
Speculum Animae
Lichtbilder von Menschen (Porträtfotografie)

Das Wesen eines Menschen ist komplex, schier unfassbar, kaum in Worten zu beschreiben, geschweige denn in wenigen. Und dennoch lässt es sich plötzlich in jenem einen lichten Moment nahezu ganz erblicken, wenn die Fasern der Persönlichkeit in einem scheinbar zufälligen Punkt des Seins zusammenlaufen, sich verdichten, verweben. Dann tritt für einen Augenblick die Seele zutage, Kulmination der wirklicheren Wirklichkeit, manifest nur in ihrer ewigen Vergänglichkeit.

Dies sind die Momente, in denen Kristin Lehmann nicht einfach nur Porträts fotografiert. Sie fertigt Lichtbildwerke, in denen sich die Seele spiegelt und in denen sich die Seele in sich selbst spiegelt. Mythisch, mysteriös – wie der Moment, wie der Prozess. Mit ihrer neuen Ausstellung „Speculum Animae“ zeigt die Künstlerin denn auch weiter nichts als ein fast schon willkürliches Spektrum dieser Momente und verweist konsequent jede weitere Information, etwa zu Fragen der Technik, ob ihrer Unbedeutsamkeit für das Essentielle, eben die Seele, in die Gefilde des Mysteriösen.

Kristin Lehmann, 39 Jahre, lebt und arbeitet als freischaffende Fotografin in Plauen. Neben der Fotografie beschäftigt sie sich mit Film, Malerei, Grafik und Installationskunst.

Ausstellungen (Auswahl):
2005 | „uncertainty“ | Plauen
2012 | „Women“ | Bremen
2015 | „so viele Gedanken fliegen“ | Plauen
2019 | „Meru“ | Hof
2019 | Installation IBUG | Reichenbach
2020 | Installation IBUG | Zwickau
2021 | „Meru“ | Plauen
2021 | Installation „Hin ist Er“ | Reichenbach
2022 | Installation „Textil, Stoff und Gespinst“ |Reichenbach
2023 | „Was wir nicht sagen“ Reichenbach

Normal ist das aber nicht: Reimar Neumann | 4.5. | 20 Uhr

Mai 2nd, 2024

ALTER BEKANNTER MIT NEUEM BUCH

Reimar Neumann mit Sex and Drugs and Rock `n` Roll und Inklusion im Galeriehaus

Mit Reimar Neumann kommt ein stadtbekannter Wahlhofer zur Lesung ins Galeriehaus. In seinem Buch „Normal ist das aber nicht“ geht es um sein Lieblingsthema, Menschen mit Behinderungen. Im Bereich Inklusion hatte sich Neumann seit den 80er Jahren in Hof einen Namen gemacht, als Gründer der Hofer Behindertenszene (HoBS), als Initiator, Vorsitzender und Geschäftsführer der Integra und Stadtrat der Grünen. Auch damals veranstaltete er schon verschiedene Kulturevents und Konzerte, holte namhafte Künstler ins Städtebundtheater, organisierte mit dem Knowhow des Filmtage-Teams das erste Behindertenfilmfest in Hof und brachte viele weitere Impulse ins Hofer Stadtleben und die Musikszene ein.

Aus all diesen Aspekten entstand nun ein Roman mit frei erfundener Handlung, aber real existierenden Menschen und viel autobiografischen Anteilen. Dadurch entsteht eine hohe Authentizität. Neumann: „Ich kenne viel Literatur aus dem Fachbereich, die oft Traurigkeit und Betroffenheit auslösen, obwohl die Autoren sagen, sie wollen Mut machen. Das widerspricht sich manchmal. Ich wollte mit locker und komödiantisch echte Inhalte beleuchten. Normalität schaffen, was auch immer man/frau sich darunter vorstellt.

Seit 2009 lebt Neumann in Karlsruhe und führt die Agentur handicap-event-management.de von dort aus weiter. Sein berufliches Wirken als Leiter einer Werkstatt für behinderte Menschen und Beauftragter für die Belange von Menschen mit Behinderung gab immer wieder Impulse, die sich im Buch wiederfinden.

Neben der Lesung von Texten aus dem Buch verspricht der Abend im Galeriehaus einen offenen Austausch und Gespräche mit dem Autor über die jüngere Zeitgeschichte und warum im Galeriehaus alles begann, Ende der 70er.

Geschlossene Gesellschaft | 26.04.|

April 26th, 2024

Terrorballade – Alexander Pfeiffer | 20.04. | 20 Uhr

April 15th, 2024

Sänger ist arbeitslos. Filmvorführer war er mal, Privatdetektiv will er nicht sein. Und doch halten ihn manche für genau das. So auch die Frau, die ihn bittet, ihren einstigen Geliebten Robert „Robby“ Zimmermann aufzuspüren. Ein Auftrag mit reichlich Sprengkraft, denn Robby hat als V-Mann einst Zugang zur Roten Armee Fraktion (RAF) gefunden und für den entscheidenden Schlag des Verfassungsschutzes gegen die führenden Mitglieder der dritten Generation der „antiimperialistischen Stadtguerilla“ gesorgt. Seit 1993 ist er im Zeugenschutz abgetaucht.

Die Suche nach Robby führt Sänger von Wiesbaden nach Hamburg und wieder zurück – und nicht zuletzt tief in die eigene Vergangenheit. Seine unkonventionellen Ermittlungsmethoden und die hochprozentige Ehe mit seiner frisch angetrauten Frau, der Journalistin Marlene, halten ihn dabei auf Kurs.

Alexander Pfeiffer nimmt sein Publikum in die Nachwirkungen jener Ära mit, die Deutschland zutiefst erschütterte und lähmte.

Es wird einen Büchertisch geben.
_____________________________________

Eintritt: 6€

WhazzNow?! | 12.04. | 20 Uhr

April 9th, 2024

WhazzNow?! gibt sich die Ehre! Es darf getanzt werden!

silence #11 entfällt!

April 2nd, 2024

Leider ist Gerhard Plietsch erkrankt und die Veranstaltung muss ausfallen. Ersatztermin folgt!

A Love Electric | 27.03. | 20 Uhr

März 21st, 2024

A Love Electric is a three nationality critically acclaimed power trio born out of Mexico City’s jazz scene. In ten years of tireless touring and creative output, Todd Clouser, Hernan Hecht/Jorge Servín, and Aaron Cruz, all celebrated artists in their own right, have released seven records on labels in the United States, Mexico and Europe, touring the world creating music on their own terms, performing over a thousand shows on four continents. Power psych, punk jazz, post-genre, freak rock are a sampling of the critics taking aim at a description of ALE’s sound.

“A savage guitarist, a ruthless drummer, an enormous bassist” – Vive Latino, MX City

“Fuzzed out guitars and acid rock” – Time Out NYC

Collaborators

A Love Electric performs regularly with luminaries of the New York downtown scene John Medeski, Cyro Baptista, Billy Martin, a number of Mexico’s most daring independent artists from free jazz legend German Bringas to emerging hip hop acts, and alongside communities throughout Mexico, most notably working regularly with young musicians from the Oaxacan Sierra, the pocket brass band “Tlayuda”.

Todd Clouser performs with Klezmerson on John Zorn written Tzadik releases „Book of Angels : Amon“ and „The Book of Beriah“.

“Explosive” – The Prague Post

“Fascinating” – NPR

Post-genre

A Love Electric has resisted conforming to any established genre identified market, a trend that continues with band’s 2020 release, “Permanent Immigrant”. After performances at some of the world’s most acclaimed jazz festivals in 2016 and 2017 – from Winter Jazz in New York City to jazz festivals throughout Latin America – the band that taken a decidedly more rock and song oriented approach on following releases, perhaps equal parts self-sabotage and preservation. With A Love Electric is about the dedication to exploring the creative act. Risk, commitment to the music, and a powerful dynamic between the three band members that can only be developed through years of collaboration on stage and off, give A Love Electric’s performances a dynamism that has allowed the band to create its own touring circuit outside of established markets, returning year after year to countries throughout Europe, cities in Mexico, and in 2019 for the groups’s second China run.

The group is led by guitarist and vocalist Todd Clouser, a Minnesota native now based in Mexico City, where he releases music in a prolific manner, runs Ropeadope Sur Records, the non-profit Music Mission, and is co-editor of the books “Musicians in Mexico City Vol. 1 and 2”. 

Das LeseDing am 16.03. muss leider entfallen.

März 14th, 2024

Next »