Archive for November, 2011

Tseten Zöchbauer, Lesung, 9. Dezember, 20 Uhr

admin November 27th, 2011

untitledDie Tibeterin Tseten Zöchbauer kommt nach Hof

Tseten Zöchbauer wird als die Mutter Courage der Tibetischen Gemeinschaft in Österreich bezeichnet. Tseten Zöchbauer war drei Jahre alt, als sie 1961 mit ihren Eltern ins Exil flüchtete. Nun lebt sie schon seit über zwanzig Jahren in Österreich und kämpft unermüdlich für die Rechte der ins Exil geflüchteten Tibeter. Die Mutter von zwei Töchtern leitet das Tibet-Kultur-Restaurant in Wien und ist wegen den dramatischen Entwicklungen in Tibet Tag und Nacht unterwegs, um für die Rechte und das Überleben der tibetischen Kultur zu kämpfen. Vor einigen Jahren hatte sie die Möglichkeit, mit Hubert von Goisern ihre alte Heimat wieder zu besuchen. Diese sehr schmerzliche Reise hat ihren Einsatz für ihr Volk noch verstärkt.

Am Freitag, den 9. Dezember 2011 ist sie zu Gast in Hof in der Galerie Weinelt am Sophienberg. Ihre Lesung beginnt um 20 Uhr.
Ihr Thema sind dabei die Rechte und die Kultur der tibetischen Nomaden. Tseten Zöchbauer liest „Geschichten aus dem Nomadenzelt“. Ihre Geschichten erzählen vom traditionellen Leben auf dem Dach der Welt.

Die chinesische Besatzung in Tibet beschränkt seit Jahrzehnten zunehmend mit drastischen Repressalien den Lebensraum und die Überlebensmöglichkeiten der tibetischen Nomaden. Dass bei dem Abend mit Tseten Zöchbauer die heutige Situation in Tibet und die Arbeit der weltweit agierenden Tibet-Initiativgruppen nicht zu kurz kommt, versteht sich von selbst. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, an diesem Abend teilzunehmen, der von der Regionalgruppe Hof der Tibet-Initiative Deutschland veranstaltet wird. Der Eintritt ist frei; Spenden werden gern entgegengenommen. Die zeitliche Nähe der Veranstaltung zum Tag der Menschenrechte, der am 10. Dezember 2011 begangen wird, ist natürlich beabsichtigt.

Wer Interesse an der Arbeit der Tibet-Initiative in Hof hat, kann sich gern an Nanne Wienands, Tel. 09284/801536 wenden. Weitere Informationen gibt es unter www.tibet-initiative.de

Fantasia Flamenca und Liebeslyrik, 26.11., 20 Uhr

admin November 22nd, 2011

antonio6Spanisch- mediterrane Klänge werden am Samstag, dem 26. November um 20.00 im Galeriehaus in Hof zu erleben sein. Nach vielen erfolgreichen Konzerten des Flamencogitarristen Antonio de Cádiz in großen und renommierten Häusern Deutschlands möchte er dem Publikum nun in familiärer Atmosphäre die Schönheit Andalusiens näher bringen. Dieser Abend bietet eine Fülle von eindrucksvollen Interpretationen der Flamencoliteratur, in denen das Klangspektrum der Gitarre in lyrisch-eingängigen Melodien und atemberaubender Virtuosität voll ausgekostet wird. De Cadiz studierte an den Hochschulen für Musik in Zürich, Weimar, Dresden und Leeds und ist einer der wenigen Instrumentalisten, die Klassik und Flamenco authentisch zu interpretieren verstehen. Eine stimmungsvolle Ergänzung erhält das Programm durch die von Martina Bär vorgetragenen Liebesgedichte großer Lyriker. Die Texte beleuchten in teils tiefsinniger, meist aber humorvoll-unterhaltsamer Weise das Für und Wider von Paarbeziehungen. Das Programm „Fantasia Flamenca und Liebeslyrik“ ist eine außergewöhnliche Zusammenstellung spanischer Gitarrenmusik und erhellenden Gedichten, die den Hörer für die andalusischen Klänge öffnen. Karten für das Konzert zum Stückpreis von 15,- EUR erhalten unter der Rufnummer 0361 – 66 010 11 und an der Abendkasse.