Arthur C. Clarke Night, 16.12., 20 Uhr

admin Dezember 13th, 2017

halAls sich die bekennenden Science-Fiction-Fans Michael Böhm und Roland Spranger am 16. Dezember 2016 zufällig auf ein Kaltgetränk in der Mos Eisley Cantina trafen, stellten sie irgendwann fest, dass dies der 99. Geburtstag von Arthur C. Clarke war – und beschlossen spontan, den hundertsten Geburtstag gebührend zu feiern. Immerhin hat Arthur C. Clarke als Autor von „2001 – Odyssee im Weltraum“ und vielen anderen Werken nicht nur das Science-Fiction-Genre maßgeblich geprägt, sondern er sagte als wissenschaftlicher Visionär lange vor der Zeit Technologien wie geostationäre Satelliten und das Internet voraus.
Am 16. Dezember 2017 wird anlässlich seines hundertsten Geburtstags Arthur C. Clarke nun im Galeriehaus Hof gewürdigt. Roland Spranger organisiert einen begleiten Ausflug in die schwerelosen Weiten des Clarkschen Text-Universums. Michael Böhm setzt sich in einem Impuls-Vortrag mit der Wissenschaft im Werk des Autors auseinander (unter besonderer Berücksichtigung des Films „2001“). Referent Dr. Theobald O.J. Fuchs präsentiert seinen Lichtbildervortrag „Die Zukunft der Vergangenheit“, in dem er zeigt wie sich nukleartrunkene Ingenieure und Wissenschaftler vor 50 Jahren die Zukunft vorstellten: Sie prophezeiten eine Welt mit innerstädtischen Raketenflügen und Unterwassersiedlungen, aber hatten keine Idee von Windenergie und Smartphones. Für die Auswertung akustischer Signale aus dem All und musikalische Atmosphäre ist Gerhard Plietsch verantwortlich. Und Hannes Buchta betreibt nicht nur das Holodeck, sondern wühlt sich auch durch die Fragmente analoger VHS-Cassetten, um diesen Abend mit Bilddokumenten aus Vergangenheit und Zukunft zu füllen. Das ganze Mission-Team freut sich auf Weltraum-Touristen, die bei freiem Eintritt an der Party teilnehmen. Ein Weltraumhelm geht rum.

Trackback URI | Comments RSS

Leave a Reply